Kulturmanagement: „Festivals & Nachhaltigkeit“

Gutes Klima für Festivals

Nachhaltigkeits-Anforderungen an das Festivalmanagement

von Wigbert Boell

don´t pee on the land - Glastonbury Festival 2015

don´t pee on the land – Glastonbury Festival 2015

Der Festivalmarkt in Deutschland und Europa wächst stetig. Zugleich stellen sich zunehmend Fragen nach Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Das Spektrum der Festivals in Europa reicht von „grünen Festivals“ mit minimalen Belastungen für die Umwelt bis hin zu Veranstaltungen, die sich kaum damit befassen. Nach den Beschlüssen der Welt-Klimakonferenz in Paris im November 2015 (COP21) und der daraus folgenden zukünftigen Umsetzung in Staaten, Organisationen und Verbänden werden Bedingungen und Standards dazu führen, dass alle Branchen der Kreativwirtschaft sich dem Thema „Nachhaltigkeit“ werden stellen müssen, somit auch Festivalverantwortliche. Der nachfolgende Beitrag bietet diesen – aufbauend auf Beispielen, Fragen und Stichpunkten – in Form eines „Nachhaltigkeitskonzepts für Festivals“ eine erste Hilfestellung.

Dieser Artikel erschien 2016 im Handbuch Kulturmanagement unter folgender Kategorisierung: 

D Planung und Steuerung
D 1 Strategie und Entwicklung
D 1.30

Der Artikel ist zur Zeit noch beim Kulturmanagement-Portal im Abonnement erhältlich:

Dieser Teil der Webseite wird zur Zeit neu aufgestellt und ist noch in einer Gamma-Version. Bestellmöglichkeit des PDF und/ oder Registrierung wird demnächst hinzugefügt.  

Bei Interesse an dem Artikel (pdf, 32 S.) können Sie uns gerne auch direkt kontaktieren.